matthias-wild.de 

Wood... 

Problem: Ich hab was nicht, was man doch hat
Ich will mehr und schneller produzieren. Dazu braucht man einen Fräßtisch. Und wenn das nicht ein Grund ist, dann braucht man eben einen weil die Andern auch einen haben.
Neustes Werkzeug: "Google Sketchup 7". Gibts umsonst, aber Version 7, z.Zt. nur in Englisch. Jede deutsche Version die ich gefunden habe war jedenfalls 6. Lies alles hier: klick
t_desk03.jpg (6278 Byte)t_desk01.jpg (7227 Byte)t_desk03.jpg (6278 Byte) (für Alle, die nicht die ganze Geschichte lesen wollen, hier das Endergebnis ->) t_IMG_5052.jpg (8048 Byte)

2 1/2 Jahre später...
 Fräßtisch "upgegraded"

Ich habe es getan - mir ein neues Aggregat (!) für meinen Fräßtisch gekauft. Ich dachte ich hab jetzt genug geschafft um endlich ein richtiges Werkzeug besitzen zu dürfen. Ausserdem hat mir die Alpha-Tools-Fräse zunehmend Angst gemacht. Der Motor hatte nur noch "drop-outs". Auf vollen Touren hab ich die schon lange nicht mehr laufen lassen. Der Schalter war Mus, die Handgriffe, Splitter. Also ab zu Sauter ->

Günstig war es natürlich auch. Im Angebot bei Sauter, das preiswerteste was 8 mm und 12 mm Fräßköpfe aufnehmen kann. 1900W, elektronisch geregelt. Echtes Profi-Werkzeug. Bin sehr super happy.

Dank meiner gravierten Maßstäbe auf der Fräßplatte, war es ein leichtes die neue Fräße hübsch zentriert unter den Tisch zu setzen. Ich freu mich auf ihren ersten Einsatz.
6 Jahre später (!)...
Linear Fräßtisch

Nun geht es wieder loß... Ich pimpe erneut meinen Fräßtisch. Die XYZ-Geschichte von Guido Henn (s. Holzwerken TV - youtube) hat mir keine Ruhe gelassen. Also folge ich dem Meister auch in dieser Sache.

Birkemultiplex, Linearführung, Dibond-Platten, Alu-Profile fehlen noch, aber es kann schon mal loß gehen ...
Birkemultiplex, Linearführung, Dibond-Platten, Alu-Profile fehlen noch, aber es kann schon mal loß gehen ...
Ich habe keine Kopierhülse, wo ein 20mm Fräßkopf durchpaßt. Also schraube ich mein Werkstück auf die Unterlage und konstruiere ein paar Anschläge. Was mir dieses mal sehr gut gelingt...
Ich habe keine Kopierhülse, wo ein 20mm Fräßkopf durchpaßt. Also schraube ich mein Werkstück auf die Unterlage und konstruiere ein paar Anschläge. Was mir dieses mal sehr gut gelingt...
Aber ein Fehler muss ja immer sein! Man beachte die dämlichen Bohrungen für den Ausschnitt mit der Stichsäge. Die Rampamuffen sind gefährlich dicht an der Kante. Es wäre sicher sinnvoll, in den Ecken, ein kleines Dreieck stehen zu lassen.
Aber ein Fehler muss ja immer sein! Man beachte die dämlichen Bohrungen für den Ausschnitt mit der Stichsäge. Die Rampamuffen sind gefährlich dicht an der Kante. Es wäre sicher sinnvoll, in den Ecken, ein kleines Dreieck stehen zu lassen.
Auch sind 10mm Abstand, zum Rand, für die Bohrung in den Dibond-Platten, vermutlich recht 'sportlich'. Ich habe mit Mühe und Not noch auf 12 mm verschieben können. Dann waren da aber meine dummen Löcher!! Ängstliche Gemüter geben hier besser 15mm
Okay, trotzdem alles drin. Dieses mal kein 'Voll-Aluminium' (2+4=6mm). Ich verbaue als, Montageplatte, zwei 3mm Dibond-Platten. Die kann man, im Zuschnitt, im Bauhaus kaufen. Jede Dibond-Platte hat zwei Schichten Aluminium (0.3 mm). Davon einfach zwei aufeinander gelegt, das ist stabil genug (6mm).
Okay, trotzdem alles drin. Dieses mal kein 'Voll-Aluminium' (2+4=6mm). Ich verbaue als, Montageplatte, zwei 3mm Dibond-Platten. Die kann man, im Zuschnitt, im Bauhaus kaufen. Jede Dibond-Platte hat zwei Schichten Aluminium (0.3 mm). Davon einfach zwei aufeinander gelegt, das ist stabil genug (6mm).
Jetzt hab ich meine Montage-Platte fertig und nu geht der dumme Teleskop-Tisch, der Ebay-Fräse, kaputt!! Obwohl ich den nie (!) benutzt hab. Der war mir immer zu ‚wackelig‘ ... Und jetzt ist die Feststellbremse im Eimer ...
Jetzt hab ich meine Montage-Platte fertig und nu geht der dumme Teleskop-Tisch, der Ebay-Fräse, kaputt!! Obwohl ich den nie (!) benutzt hab. Der war mir immer zu ‚wackelig‘ ... Und jetzt ist die Feststellbremse im Eimer ...
Ich ärgere mich die Krätze, finde die 50 Euro,- Fräse sowieso kreischend (!) laut und bestelle mir, im Angebot bei Amazon, für 190,- eine Traumfräse, von Makita (RT0700CX2J). Mit drei verschiedenen Halterungen!! Danke liebe Ebay-Ware!
Traumfräse ist geliefert worden. Wahnsinn, wie komfortabel man die Maschine bedienen kann. Hat voll gelohnt, das EBay-Ding in die Tonne zu hauen. Fräserwechsel leicht gemacht mit Tiefenfeinjustierung...
Traumfräse ist geliefert worden. Wahnsinn, wie komfortabel man die Maschine bedienen kann. Hat voll gelohnt, das EBay-Ding in die Tonne zu hauen. Fräserwechsel leicht gemacht mit Tiefenfeinjustierung...
Ist perfekt... Der 90mm Fräser (Gesamtlänge) guckt so irre weit raus, das einem ganz Angst und Bange wird. Da kann ich tiefer bohren als je zuvor. Allerdings passt die Spannzange nicht. Sollte 6mm und 8mm sein, passt aber nicht. Ist wohl Inch-Desaster... Ich bestell mir gleich mal die richtigen …
Ist perfekt... Der 90mm Fräser (Gesamtlänge) guckt so irre weit raus, das einem ganz Angst und Bange wird. Da kann ich tiefer bohren als je zuvor. Allerdings passt die Spannzange nicht. Sollte 6mm und 8mm sein, passt aber nicht. Ist wohl Inch-Desaster... Ich bestell mir gleich mal die richtigen …
Die Igus-Schienen müssen nun drunter geklatscht werden. Coole Sache das!!
Die Igus-Schienen müssen nun drunter geklatscht werden. Coole Sache das!!
Does it slide? YES, IS DOES!!
Does it slide? YES, IT DOES!!
Doof wie ich bin sind meine M4, 20mm zulang. Ich kaufe also kürzere oder setze die Schienen, des oberen Tisches, enger zusammen... Mal sehn...
Doof wie ich bin sind meine M4, 20mm zulang. Ich kaufe also kürzere oder setze die Schienen, des oberen Tisches, enger zusammen... Mal sehn...
Da DPD zu blöde ist ein völlig richtig adressiertes Paket zuzustellen, wartete ich bis Heute auf die Schienen... Nun liegen sie endlich im Büro, aber ich habe Geburtstag und will erst einmal Angeln fahren. Dann geht es weiter...
Endlich kann ich das Aluminium verarbeiten. Ich setze die Schienen mit Nutsteinen auf die obere Platte. Vorkopf ist ein Gewinde für eine Kernschraube.
Endlich kann ich das Aluminium verarbeiten. Ich setze die Schienen mit Nutsteinen auf die obere Platte. Vorkopf ist ein Gewinde für eine Kernschraube.
Der 'aufrechte Gang' soll durch die Winkel gewahrt bleiben. Mal sehen was passiert wenn die Fräse dran hängt.
Der 'aufrechte Gang' soll durch die Winkel gewahrt bleiben. Mal sehen was passiert wenn die Fräse dran hängt.
Es 'slidet' ganz gut. Auch wenn es nach hinten etwas stoppt. Spiel habe ich keines - Das gut! Aber ohne die Loßlager (kleiner gefertigte Gleitschuhe) wäre das nicht gegangen... BTW: Ich habe mich entschieden, die zu langen M4 mit dem Dremel zu kürzen. Das ging sehr gut. 16mm Schrauben waren mir einfach zu 'lütt'.
Es 'slidet' ganz gut. Auch wenn es nach hinten etwas stoppt. Spiel habe ich keines - Das gut! Aber ohne die Loßlager (kleiner gefertigte Gleitschuhe) wäre das nicht gegangen... BTW: Ich habe mich entschieden, die zu langen M4 mit dem Dremel zu kürzen. Das ging sehr gut. 16mm Schrauben waren mir einfach zu 'lütt'.
Und es geht weiter ... Die Kurbelei habe ich umgestalltet. Die Traverse ist jetzt verschiebar...
Dadurch kann man den ganzen Kram, schnell grob justieren und dann mit der Kurbel fein nachjustieren.
Dadurch kann man den ganzen Kram, schnell grob justieren und dann mit der Kurbel fein nachjustieren.
Zwecks Montage von Anschlägen will ich zwei 17mm C-Profile auf die Grundplatte setzen. Ich hätte besser 22mm Birkmultiplex nehmen sollen wenn ich die Aluprofile ganz versenken wollte. Das laß ich lieber... Muss auch nicht, da der Wagen auch so fast drüberfahren kann.
Zwecks Montage von Anschlägen will ich zwei 17mm C-Profile auf die Grundplatte setzen. Ich hätte besser 22mm Birkmultiplex nehmen sollen wenn ich die Aluprofile ganz versenken wollte. Das laß ich lieber... Muss auch nicht, da der Wagen auch so fast drüberfahren kann.
Das hab ich mir anders vorgestellt. Die Gleitschuhe bestehen aus einem Metallträger und zwei oder drei Plastik-Gleitern. Durch rein- uns rausziehen oder auch mal, wo gegen 'bollern'...
Das hab ich mir anders vorgestellt. Die Gleitschuhe bestehen aus einem Metallträger und zwei oder drei Plastik-Gleitern. Durch rein- uns rausziehen oder auch mal, wo gegen 'bollern'...
... lösen sich die Plastik-Clipse von dem Träger. So kann man die nicht mehr einfäddeln, Und mit den Finger kommt man auch nicht dazwischen....
... lösen sich die Plastik-Clipse von dem Träger. So kann man die nicht mehr einfäddeln, Und mit den Finger kommt man auch nicht dazwischen....
Hm... Die 40'ziger Schuhe gibt es 'umspritzt'. Was wohl heißen soll, das der Schuh fest mit dem Metall verbunden ist... Vielleicht muß ich mir so was bestellen... - Ich habe die Schuhe mit Kleber fixiert und werde es einfach nicht mehr rausziehen :) Hilfreich ist es übrigens, wenn die Schiene bis zur Kante der Platte reicht. Dann kann man besser einfäddeln. Was bei meiner unteren Platte leider nicht der Fall ist.
Was es nicht im Bauhaus gibt, gibt es eben bei Amazon. Der Chinese packt sechs Kegelsenker und ein Körnerwerkzeug in eine Tüte und verkauft das für 15,- Euro. Ich brauchte eigentlich nur den kleinen, aber für das Geld ...
Was es nicht im Bauhaus gibt, gibt es eben bei Amazon. Der Chinese packt sechs Kegelsenker und ein Körnerwerkzeug in eine Tüte und verkauft das für 15,- Euro. Ich brauchte eigentlich nur den kleinen, aber für das Geld ...
So, nun ist meine 'Maschine' eigentlich fertig. Fräse hängt, den 'Fence' kann man hoch- und runterkurbeln und meine 'igus drylin N' Slides hab ich auch nicht festgeklebt ;)
So, nun ist meine 'Maschine' eigentlich fertig. Fräse hängt, den 'Fence' kann man hoch- und runterkurbeln und meine 'igus drylin N' Slides hab ich auch nicht festgeklebt ;)
Mit dem fertig ist es immer so eine Sache... Es fehlt natürlich noch der Tisch um das Werkstück vor die Fräse spannen zu können. Ich werde mir da einen Kasten bauen, der Quer- und Längseinsatz begünstig. Ach und noch ein paar Kniehebelspanner von Bessy? Oder von Amazon?
Mit dem fertig ist es immer so eine Sache... Es fehlt natürlich noch der Tisch um das Werkstück vor die Fräse spannen zu können. Ich werde mir da einen Kasten bauen, der Quer- und Längseinsatz begünstig. Ach und noch ein paar Kniehebelspanner von Bessy? Oder von Amazon?
Hier kommt er schon. Mit meinem Frästisch sind die Nuten und Federn blitzartig hergestellt. Aber der Preis für das bißchen Multiplex ist echt ernüchternd (40,- Euro)
Hier kommt er schon. Mit meinem Frästisch sind die Nuten und Federn blitzartig hergestellt. Aber der Preis für das bißchen Multiplex ist echt ernüchternd (40,- Euro)
Passt alles und steht auch ohne Leim....
Passt alles und steht auch ohne Leim....
Dumm wie ich bin habe ich den Fuß vielleicht zu knapp gemacht. Das auf dem Tisch fest zu klemmen ist schon fummlig.
Dumm wie ich bin habe ich den Fuß vielleicht zu knapp gemacht. Das auf dem Tisch fest zu klemmen ist schon fummlig.
Zu hoch ist es auch geworden weil ich die Plattendicke nicht berücksichtigt habe. Außerdem sind 21mm Multiplex echt jämmerlich. Aber sie haben nichts dickers...
Ich klebe die Aluprofile in die Nuten. Da meine Schrauben sonst unten rausgucken. Ein Profile ist schon festgebackt (Pattex Repair Extreme) ... Da wo die Nut die Zwischenwände kreuzt setzte ich zusätzlich eine Schraube. Das muss dann gut sein - mal sehen.
Ich klebe die Aluprofile in die Nuten. Da meine Schrauben sonst unten rausgucken. Ein Profile ist schon festgebackt (Pattex Repair Extreme) ... Da wo die Nut die Zwischenwände kreuzt setzte ich zusätzlich eine Schraube. Das muss dann gut sein - mal sehen.
Nun geht's endlich loß. Fräsen geht prima. Vor- und zurückfahren kein Problem. Aber das 'wo fräse ich eigentlich', bleibt anspruchsvoll. Am besten immer ein Versuchsstück machen, das hilft ungemein.
Nun geht's endlich loß. Fräsen geht prima. Vor- und zurückfahren kein Problem. Aber das 'wo fräse ich eigentlich', bleibt anspruchsvoll. Am besten immer ein Versuchsstück machen, das hilft ungemein.
Die Nutsteine schlackern doch recht lose in den Nuten. Deswegen habe ich noch ein kleines Führungshölzchen spendiert. Um die Fräse in der Mitte zu halten. So kann man auch ohne die Platte festzuschrauben, fräsen. Was recht nützlich ist wenn man die Höhe noch nivellieren will. Was man eigentlich dauerend muss da der Fräser nur 8mm Durchmesser hat.
Die Nutsteine schlackern doch recht lose in den Nuten. Deswegen habe ich noch ein kleines Führungshölzchen spendiert. Um die Fräse in der Mitte zu halten. So kann man auch ohne die Platte festzuschrauben, fräsen. Was recht nützlich ist wenn man die Höhe noch nivellieren will. Was man eigentlich dauerend muss da der Fräser nur 8mm Durchmesser hat.
Alles im allem ist das Klassenziel erreicht. Der Nutfräser bohr trotz Grundschneide recht lausig. Ich habe mir einen Spiralnutfräsen bestellt. Mit rechtsdrall für den günstigen Spanwauswurf.
Alles im allem ist das Klassenziel erreicht. Der Nutfräser bohr trotz Grundschneide recht lausig. Ich habe mir einen Spiralnutfräsen bestellt. Mit rechtsdrall für den günstigen Spanwauswurf.
Ich habe mir noch kleine Klötzchen gemacht. Die Sechskantmutter kann man nicht drehen wenn der Wagen gegen den Anschlag gefahren ist. Und rund ist die auch nicht - logo. Da man den vorderen Anschlag schlecht erreichen kann, habe ich einen Handknauf spendiert.
Ich habe mir noch kleine Klötzchen gemacht. Die Sechskantmutter kann man nicht drehen wenn der Wagen gegen den Anschlag gefahren ist. Und rund ist die auch nicht - logo. Da man den vorderen Anschlag schlecht erreichen kann, habe ich einen Handknauf spendiert.
Die Klötzchen habe ich natürlich mit der 'XYZ-Maschine' gemacht. Das hat so gut funktioniert, wie die am Ende auf dem Alu-Profil rutschten, das ich mir gedacht habe: Die nächste Linearführung mache ich selbst. Vielleicht aus einem Teflonklotz oder Bankiria.
Der neue Fräser ist da. Etwas kürzerer Schaft aber längere Schnittfläche (35 mm)
Der neue Fräser ist da. Etwas kürzerer Schaft aber längere Schnittfläche (35 mm)
Die Bessey-Zwinge ist auch neu. Paßt in die 17 mm C-Profile. Eine sehr komfortable Lösung etwas auf dem Tisch zu fixieren. Mit dem Spiralnut-Fräser fräst es sich 'butterweich'. Viel besser als mit dem alten Nutfräser. Gugst du!.
Die Bessey-Zwinge ist auch neu. Paßt in die 17 mm C-Profile. Eine sehr komfortable Lösung etwas auf dem Tisch zu fixieren. Mit dem Spiralnut-Fräser fräst es sich 'butterweich'. Viel besser als mit dem alten Nutfräser. Gugst du!.
Hm... man lernt doch nie aus. Die dumme DIBOND-Platte hat in der Mitte eine Beule ausgebildet... Vielleicht muss ich die obere Platte durch solides Alu ersetzen. Es ist ziemlich hinderlich beim Fräsetiefe einstellen, wenn die Platte krumm ist.
Hm... man lernt doch nie aus. Die dumme DIBOND-Platte hat in der Mitte eine Beule ausgebildet... Vielleicht muss ich die obere Platte durch solides Alu ersetzen. Es ist ziemlich hinderlich beim Fräsetiefe einstellen, wenn die Platte krumm ist.

Noch ein Jahr später...

Da ich nur einen 8mm Spiralnut-Fräser habe und ich meine Zapfen-Löcher nicht in einer Fahrt fräsen kann muss ich die Höhe verstellen. Mit meinen neuen Anschlägen für Oben und Unten kann ich den Bereich nun einstellen und fräse munter zwischendrin rum

Jetzt sind alle Richtungen vor-zurück, links-rechts und auch oben-unten, mit Anschlägen fest einstellbar

Nett links zum Thema
  • Guido Henn und sein XYZ-Ungetüm ;) Part 1 Part 2
  • Auch ne schlanke Lösung. But, how to make the 'Zapfen'!?Click